Mit Happy Size im Modehimmel

Ich fahre nach Frankfurt!
Ich fahre zu Happy Size!
Yay, meine Karriere als Blogger nimmt Fahrt auf!

Ich bin ein pünktlicher Mensch. Ein überpünktlicher Mensch. Manchmal so pünktlich, dass ich viel zu früh ankomme. So auch diesmal. Der erwartete Stau Richtung Frankfurt blieb aus und daher war ich viel zu früh.
Ich beschließe gerade, einfach noch ein bisschen dekorativ herumzustehen, als mir zufällig – boar, mein Karma hat sich gegen mich verschworen – eine Mitarbeiterin von Happy Size über den Weg läuft und wissen möchte, wie sie mir helfen kann. Nun kann ich ja nicht sagen, dass ich hier noch ein bisschen dekorativ rumstehen will. Also antworte ich, dass ich einen Termin habe und in Ermangelung eines erwarteten Verkehrsinfarktes zu früh bin.

Ich betrete jetzt also die wunderbare Welt der Mode. Ich bin da. Ich bin bei Happy Size.

Was habe ich mich über die Einladung gefreut.
Christian Zambaccian, einer der Geschäftsführer von Happy Size, hatte die Einladung auf den Plus Size Fashion Days 2017 in Hamburg ausgesprochen. Wir hatten uns nach der Modenschau kennengelernt und sehr nett unterhalten. Nachdem sich herausstellte, dass ich nur eine Stunde von Frankfurt entfernt wohne, meinte er, ich solle doch mal vorbeikommen. Allerdings war ich mir nicht so sicher, was daraus wird. In der Zeit danach hatte ich jedoch regen Emailkontakt mit Andrea Berndt, zuständig für PR, Social Media und so Leute wie mich. Wir vereinbarten einen Termin. Tja, und nun stehe ich hier und harre der Dinge, die da kommen.

Wartezeit. Kein Problem für mich.

Ich bin zu früh und muss noch ein bisschen warten. Das ist ok. Ich bekomme einen Kaffee. So lässt es sich aushalten. Gerade will ich es mir gemütlich machen und genüsslich an meinem Kaffee rumschlürfen, als Andrea, die eigentlich noch etwas Wichtiges zu Erledigen hatte, wieder erschien und mir ein dickes Paket in die Hand drückte. „Wir haben hier schon mal etwas für Dich. Guck´ doch mal rein, ob es passt.“
Äh, what? Ein Paket für mich?
Cool! Kann ich die Wartezeit verkürzen und Paket auspacken. Ich mag Pakete auspacken. Überraschungspakete sind toll, die sind fast besser als Weihnachten oder Geburtstag. Überraschungspakete kommen eben überraschend und unerwartet. Das ist toll.

Ich also Kiste auf und große Augen mach!

Die Kiste ist randvoll mit tollen Sachen.

Kleidung auf dem Bürotisch
Kiste auspacken ist toll – Das alles war im Überraschungspaket – und gleich musste ich es anprobieren

Eine Kiste voller Mut!

Im Vorfeld hatten Andrea und ich über „Mutige Kleidung“ gemailt. Sie wollte wissen, was für mich mutig wäre und ich solle doch mal Beispiele aus dem Katalog raussuchen. Gefragt, getan. Und nun lachen mich meine mutigen Sachen aus der Kiste an.

Die Kiste ist gefüllt mit einem Hosenanzug in Flowerprint. Riesengroßen Rosen in Rot.
Eine Schwarze Bengalinhose mit Ziernaht. Eins, zwei, drei Tops. Eins in Rot und zwei in Schwarz.
Ok, gut! Ich brauche dieses Frühjahr nicht mehr einkaufen zu gehen.
Eins nach dem Andern probiere ich an, begutachte mich im Spiegel und mache Fotos mit dem Handy.
*Notiz an mich: Fotografieren üben. Die Bilder sind nix geworden.*grml*
Alles passt, was will ich mehr.
Alles für mich.
Das ist toll!
Das macht mich glücklich!

Und schon ist es auch schon Zeit für den Besprechungstermin. Auf dem Weg dorthin unterhalten wir uns über meinen Blog und ich bin sehr angetan, dass Andrea meinen Blog wirklich gelesen hat. Das hätte ich jetzt nicht erwartet. Gleich überfiel sie mich mit Fragen zu meinen Beiträgen, so dass ich aus dem Reden nicht mehr heraus kam. Durch unser Gespräch sind mir neue Ideen für neue Artikel gekommen. Man darf also durchaus gespannt sein, was noch so alles aus meiner Feder fließt.

Ich erzähle!

Die Besprechung fängt an. Andrea und Christian wollen sich mit mir über das Thema Plus Size Frau über 40 und Mode unterhalten. Ganz nobel im Besprechungszimmer werden wir sitzen. Ja und nicht nur wir drei, schlussendlich sitzen wir zu sechst um den Tisch. Drei weitere Mitarbeiterinnen sind dazu gestoßen und wollen mit mir reden.
Mit mir!
Hallo!
Mit mir.
Ich komme mir vor wie ein Filmstar, der ein Interview gibt.
Gleich hebe ich ab!
Die anderen drei Mädels, Claudia, Elizabeth und Senguel sind sehr nett und sehr neugierig. Nach einer Vorstellungsrunde fange ich an zu erzählen. Ich habe von dem Gespräch auf den PSFD2017 mit Christian erzählt. Wir hatten uns damals über Frauen meines Alters und meiner Statur, die oft nicht gelernt haben Mode richtig einzusetzen, unterhalten.

Happy Size Team
Das Team von Happy Size – Claudia, Andrea, ich, Senguel, Christian, Elisabeth

Wie hätte ich es auch lernen sollen? Als ich Teenie war gab es keine Mode in meiner Größe zu kaufen. Es gab schlichtweg keine Plus Size Mode.
Ja, es gab große Größen, aber das war was anderes. Verhüllungstrategie war die Empfehlung. Weite wallende Gewänder, damit man bloß nichts von seinen runden Formen zeigt. Modische Bekleidung oder gar Plus Size Mode war ein Fremdwort. Das gab es nicht, und somit konnten wir es damals nicht lernen. Und nun stehe ich hier, bin 50, immer noch Plus Size und will endlich gut aussehen. Ich will, dass mich meine Umgebung wahrnimmt. Und zwar als gutaussehende, begehrenswerte und erfolgreiche Frau. Ich will nicht quadratisch, praktisch, gut sein. Ich will flott, schick und modisch aussehen!

Alt bin ich nur auf dem Papier.

Im Gegensatz zu vielen jungen Frauen können wir „Alten“ über unser Einkommen frei verfügen. Wir sind aus der Nestbau-Phase unseres Lebens raus, wir müssen keine großen Anschaffungen mehr tätigen, das Zeug haben wir alles schon. Wir müssen keine kleinen Kinder mehr groß ziehen, die sind in der Regel schon fertig groß gezogen. Wir sind im Beruf erfolgreich und sind unabhängig. Wir sind aus den Kinderschuhen herausgewachsen. Wir sind heute frei und ungezwungen, das zu tun, was auch immer wir wollen. Wir lieben unser Leben! Und wir wollen auch so aussehen. Es ist also an der Zeit, dass wir lernen mit der Mode umzugehen!

Frauen wie ich können sich meist in Schale schmeißen, sie können schlumpfig und praktisch rumlaufen. Aber der Bereich zwischen total schick und total Schlumpf, das ist schwer. Das versuche ich gerade, zu lernen. Das wäre etwas, wobei uns Modehersteller helfen können. So erzählte ich dem Team von Happy Size, wie ich denn zum Bloggen gekommen bin und wie ich versuche, langsam gut auszusehen. Der geneigte Leser möge sich einfach meine alten Blogbeiträge zu Gemüte führen und schon weiß er Bescheid wie sich das bei mir entwickelt hat. (hier oder hier und hier)

Ich fand es anfangs hilfreich, mir einfach die Zusammenstellungen aus Katalogen zu bestellen, da hatte sich ja bereits jemand Gedanken gemacht (ich auch, das gibt´s hier zu lesen).
Auch erzähle ich darüber, wie frustrierend es ist, immer nur die Models in Minigrößen zu sehen. Und ja, wenn ich Kleidergröße 54 trage, dann ist eine Plus Size 42 eine Minigröße. (hier) Wir diskutierten darüber, ob es sinnvoll ist, Bekleidung von zwei Models (eine in 42 und eine in sagen wir mal in 48/50) vorzuführen. Somit kann jede Frau sich ihr Körpermodel ansehen, dass zu ihr passt und gleich entscheiden, ob das Kleidungsstück auch bei ihrer eigenen Figur gut aussieht. Ich wär dafür. Absolut!

Ich treib´s bunt!

Hosenanzug in Flowerprint mit Chiffon Top in schwarz
Blumen machen glücklich – Farbe macht jung

Wie stelle ich mir die zukünftige Mode vor? Das war ein weiteres Thema, dass meine Gesprächspartner brennend interessierte. Ganz klar, ich will es bunt. Ich will Blumen. Ich will Farbe. Ich will kein Schwarz, Weiß, Grau oder noch schlimmer ich will keine gedeckten Farben. Hege ich doch die Theorie, dass wir Menschen uns der Natur immer anpassen.
Vor meinem geistigen Auge werde ich gerade von einem Rudel Wölfe angefallen, weil ich in meinem neuen rot-geblümten Hosenanzug durch die Natur springe und gar nicht nach Tarnung aussehe.

Aber das mit der Tarnung ist schon richtig. Frauen wollen im Alltag selten durch ihre Bekleidung auffallen. Deshalb laufen sie seriös gekleidet in gedeckten Farben rum. Sie tragen das, was ihre seriöse Nachbarin auch trägt. Sie werden quadratisch, praktisch, gut. Diese Frauen tarnen sich. Freiwillig! Und hat Frau dann noch einige Kilo „zuviel“ auf der Waage, wollen sie noch weniger auffallen. Dann kleidet man sich so unauffällig wie es nur geht.

Grauenvolle Vorstellung

Mich freiwillig in unatraktive Kleidung stecken ist eine grauenvolle Vorstelltung. Das will ich nicht mehr. Ich will Farbe. Ich will Muster. Ich will gut aussehen. Und Farbe lässt einen gut aussehen. Deshalb heißt meine Devise ab jetzt „Ich treib´s bunt“!

Geschlagene zweieinhalb Stunden haben wir uns angeregt unterhalten. Es war kurzweilig, wir hatten Spaß und haben viel gelacht.

Zum Abschluss sind wir noch durch die Räumlichkeiten von Happy Size gelaufen und ich habe eine Führung bekommen. Ich durfte sehen, wie an der neuen Kollektion gearbeitet wurde. Sehr interessant. Ich hätte mich am liebsten dazu gesetzt und mit geplant.
Die Redaktion von Happy me, dem neuen Onlinemagazin me von Happy Size habe ich kennengelernt. Sehr nett und sehr spannend. Spontan war die Idee entstanden, dass ich auch mal für das Magazin schreiben könnte. Klar doch! Warum nicht?
Einmal um die Ecke  und ich bin im Modehimmel gelandet. Ein riesen Raum mit allen Kleidungstücken der aktuellen und kommenden Saison. Das fand ich toll, da hätte ich einziehen können. Eine Nacht  in dem Raum  eingeschlossen und alles aus- und anprobieren das wär mein Traum.

Ein sneak peek auf den Sommer konnte ich erhaschen und ich weiß jetzt schon, was demnächst in meinem Kleiderschrank landen wird. Tja, und der geneigte Leser muss leider auf die Veröffenlichung der nächsten Kollektion warten.

Vielen Dank an das Team von Happy Size.

Vielen Dank an Christian, Andrea, Claudia, Elisabeth und Senguel. Das war ein unvergesslicher Nachmittag mit Euch. Und ich komme gerne wieder.

Eure Dorit

Hosenanzug in Flowerprint mit Chiffon Top in schwarz
ICh treib´s Bunt unt Über und über Mit Blumen
Schwarze Bengalinhose, Flowerprint Jacke, Happy Sizemenprint
Schwarze Bengalinhose – Pannesamt-Top – Flowerprint Jacke
Schwarze Bengalinhose, Flowerprint Jacke, Happy Size
So geht das Outfit auch wenn es mal schicker sein soll.

 

 

 

 

2 comments on “Mit Happy Size im ModehimmelAdd yours →

    1. Danke schön 🙂 Ich dachte, dass ich mich darin wie ein Zirkuspferd fühle, aber ist gar nicht so. Aber ich bin ja selbst Schuld, ich will es ja bunt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.